Gepresstes Musik

Let's Pogo! – Das Album Too von Fidlar bringt alle in Bewegung1 min read

24. September 2017 < 1 min read

Autor:in:

Let's Pogo! – Das Album Too von Fidlar bringt alle in Bewegung1 min read

Reading Time: < 1 minute

Pogo gefälligst? Der knallharte Garage-Punk von Fidlar aus Los Angeles ist eine musikalische Faust in die Futterlade. Hat man die Platte einmal aufgelegt, hört man sie bis zum Ende durch, so gut klingt der Sound der aus den Rillen der Scheibe springt. Amüsant und zugleich todernst klingen die Lieder auf der Platte Too, die sie 2015 veröffentlichten. Wahrscheinlich ist es genau dieser Zwiespalt, welcher das Album so unfassbar interessant macht.

Vielleicht dauert es eine Weile, bis sich das Trommelfell an die zum Teil gekreischten Songtexte gewöhnt hat, doch dies gehört nun mal zum Punk wie das Fleisch zum Sandwich – geht auch anders, aber schmeckt halt scheisse. Und wenn man sich doch nicht so schnell damit vertraut machen kann, dann gibt es noch sehr viele andere ihrer Lieder, die (zumindest für ein paar Sekunden) ganz gepflegt daherkommen, wie zum Beispiel Overdose. Unser persönliche Favorit ist ganz klar der Track Why Generation, da dieser aus einer wunderbaren Mischung Indie-Rock und Punk mit gewissen psychedelischen Elementen besteht und dabei reingeht und zerfliesst wie warme Butter. Die speziellen Parts wie zum Beispiel das Klingeln eines Telefons am Ende regen zum Denken an. Das Album beinhaltet also für jeden was: Denkstoff für Denker und Tanzstoff für „Pogopitter“.