Kultur Kunst

Kein Museum: Ein Raum für Experimente1 min read

23. Oktober 2018 2 min read

Autor:in:

Kein Museum: Ein Raum für Experimente1 min read

Reading Time: 2 minutes

In Zürich finden heimatlose Kunstprojekte ab Freitag ein neues Zuhause. Im ehemaligen Tabak Kiosk und Blumenladen im Kreis 2 entsteht gerade ein Art Space mit dem Namen «Kein Museum». Die Gründerinnen sind fünf Studentinnen. Mit der Lokalität schaffen sie nicht nur einen Ausstellungsraum, sondern auch eine Plattform für Kunstschaffende verschiedener Genres.

Kein Museum ist ein Begegnungsort für Menschen verschiedener künstlerischer Sparten, ein Ort wo gemeinsam neue Projekt entwickelt, konzipiert und realisiert werden können. «Der Raum dient als Laboratorium für Ideen und noch-nie-veröffentlichte Konzepte», heisst es auf der Website. Egal ob Ausstellung, Event, Performance, Vortrag oder Workshop: neue Ideen und Formate sind hier willkommen. Hier können auch ungeschriebene Konzepte angebracht werden, es darf diskutiert und gebrainstormt werden, um so den Austausch zwischen Künstler_innen, Wissenschaftler_innen und Kurator_innen zu fördern.

Diesen Freitag, am 26. Oktober öffnet der Kiosk Tabak ab 19 Uhr seine Türen und der umgenutzte Kiosk und Blumenladen wird zum Tummelplatz für Kreative und Kunstinteressierte. Die nächste Ausstellung folgt in der ersten Dezember-Woche mit den Zürcher Tattoo-Künstlerinnen: den Stächerinnen. Weitere Informationen zum Programm auf www.keinmuseum.chBild 1: Das Team hinter Kein Museum: Cristiana Stella, Alessa Widmer, Lara Baltsch, Lara Vehovar und Carla PecaBild 2: Die fünf Initiantinnen sind jeden Dienstag Abend von 19 – 22 Uhr im Kein Museum anzutreffen und freuen sich über Besuch.

Kein Museum
Mutschellenstrasse 2
8002 Zürich
ein@keinmuseum.ch
www.keinmuseum.ch

Text: Corina Rainer
Titelbild: Eva Schumacher