Aufgemischt Gepresstes Musik

Elektronische Musik für das Gemüt2 min read

15. November 2018 < 1 min read

Autor:in:

Elektronische Musik für das Gemüt2 min read

Reading Time: < 1 minute

‚Love me/Love me not’ heisst, das neue Album, welches HONNE diesen Montagabend im Zürcher Plaza zu ihrem Besten gegeben haben. Die Setlist des englischen Electronic-Duos wurde durch einige Songs aus dem älteren Album, ‚Warm On A Cold Night’, ergänzt.

Als Support zog JEFFE, eine junge Australierin, mit ihrer sympathischen Art die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich und ihren ‚Airy Pop’. Wenn du da gerne mal reinhören möchtest, ist unten der Link ihres Songs ‚Undecided’ zu finden.

Nachdem die Bühne während einer kurzen Pause umgestellt wurde, verstummte die Musik im Hintergrund und HONNE erschienen auf der Bühne. Begleitet durch eine Band bestehend aus Bass, Drums und einer Backgroundsängerin. Die beiden Engländer traten sichtbar mit unglaublich viel Freude und Spass auf und begeisterten die Fans. Schon beim zweiten Song sang das Publikum die Liedtexte auswendig mit, egal ob jung oder alt. Wobei ich merkte, dass ich wohl zu den wenigen gehörte, bei denen dies nicht bei jedem Lied der Fall war.

Was mich an den alten Songs während des Konzertes sehr begeisterte, war die ehrliche und starke Stimme des Frontmans Andy. Als das Lied ‚Warm On A Cold Night’ gespielt wurde, kam dies richtig schön zur Geltung. Dabei konnte man den ‚Stehnachbar’ oder seine lieben Freunde mal so richtig in den Arm nehmen. HONNE wird also durch ihre Songs ihrem Namen gerecht, welcher auf Japanisch so viel wie ‚Echte Gefühle’ heisst.

Nachdem HONNE kurz nach ihrem angeblich letzten Song die Bühne verliessen, klatschte das Publikum die beiden und ihre Band wieder zurück auf die Bühne:

‚All right, let’s pay a few more songs…’ Und das taten sie!

Text: Meret Lustenberger