Gepresstes Musik

«I am sorry for what my country’s done to you»: GINA ÉTÉ’s neustes Musikvideo2 min read

2. März 2021 1 min read

Autor*in:

«I am sorry for what my country’s done to you»: GINA ÉTÉ’s neustes Musikvideo2 min read

Reading Time: 1 minute

Ein schwarzes Tuch im Winde und ein Lastwagen auf der Autobahn: Anfangs Februar veröffentlichte GINA ÉTÉ ihr neustes Musikvideo zu ihrer Single «Trauma». Regisseurin Jelena Vujovic erzählt frachtwerk mehr zum Video und dessen Thematisierung des europäischen Scheiterns zur Sicherung von Fluchtwegen.

Das Konzept des Videos war Jelena selbst überlassen. Gina gab ihr eine Auswahl an Songs, Trauma habe sie gleich gepackt. Verständlich – die etwas düstere Melodie wird von Lyrics wie «I am sorry for what my country’s done to you» stark unterstrichen und keinen Menschen nicht kalt lassen.

Gina, welche sich selbst stark mit Themen wie Migration auseinandersetzt, war schon mehrmals auf der griechischen Insel Lesbos und hat dort geholfen, ein Kulturzentrum aufzubauen. Das Flüchtlingslager Moria war letztes Jahr aufgrund eines Brandes sehr präsent in den sozialen Medien, doch bereits in einem früheren Interview erzählte Gina frachtwerk von den Zuständen auf der Insel. Diese Erzählungen haben auch Jelena beeinflusst.

«Zum eigentlichen Video kam es dann durch die vielen Berichte, die man so in den Zeitungen zu lesen bekommt: Von den Schleusern, die Geflüchtete in Lastwagen transportieren, wie z.B. die Tragödie von Pandorf 2015 oder auch in England 2019.» Diese Berichte schockieren Jelena immer aufs Neue. Das Schlimmste sei, dass solche Tragödien immer wieder passieren und sich einfach nichts ändert. «Dabei haben diese Menschen nichts verbrochen, sie hoffen einfach auf ein besseres Leben in einem anderen Land.»

Im Clip verbildlicht Jelena dieses Paradox: «Der kleine Lastwagen, im Hintergrund die idyllischen Berge, die Geflüchteten, die quasi so nah an ihrem Ziel sind, aber denen dieses Leben nichts desto trotz verwehrt wird durch unsere Gesellschaft. Denn auch die Geflüchteten, die solche Reisen überleben, werden hier erstmal wie Menschen zweiter Klasse behandelt.»

Trauma ist die erste Single von Gina’s Debut Album und hier auf Spotify zu finden.

YouTube video

 

Bild: Musik Video Trauma