Gesellschaft Kultur Kunst

Uneinigkeit – Wie tragen wir sie aus?2 min read

20. April 2021 2 min read

Autor:in:

Uneinigkeit – Wie tragen wir sie aus?2 min read

Reading Time: 2 minutes

Die Veranstalter*innen des kommenden «Streitfestival» sind der Meinung, dass in der Schweiz zu wenig gestritten wird. Sie vertreten die Ansicht, dass sich Menschen oft in ihrer eigenen Bubble bewegen und sich dort gegenseitig in ihren Meinungen bestärken, so dass es kaum zum Austragen von Uneinigkeiten kommt. Deshalb rollen sie dem Streit mit ihrem Festival den roten Teppich aus – vom 1. – 11. Mai 2021.

 

Wie gehen wir mit Streit um?

„Streit ist ein grundlegender Bestandteil einer pluralistischen Gesellschaft“, davon sind die Veranstalter*innen überzeugt. Sie fragen sich, wie du und ich mit Streit umgehen; wie Konfrontation überhaupt passiert und wann Streit konstruktiv ist. An verschiedenen Standorten wird mit Mitteln des Diskurses, des Theaters, der Videoinstallation, der Performance, des Films, der Musik, durch Workshops und in sozialen Netzwerken gestritten, über Streit gesprochen und Streitkulturen werden untersucht. Macht euch also bereit auf ein 11-tägiges Streiten.

 

Die Liebe zum Streit entdecken

Die Uneinigkeit wird als Grundlage von Kontroverse anerkannt und  diesem Zustand soll Raum gegeben werden – Raum um am Ende sogar die Liebe zum Streit zu entdecken? Nur im eigenen sozialen Umfeld Gespräche suchen, das kann doch mit der Zeit auch langweilig werden, da dort meistens gegenseitige Bestärkung der eigenen Meinung herrscht. Es ist an der Zeit sich rauszuwagen aus der eigenen Bubble und anzufangen Uneinigkeit interessant zu finden und damit umgehen zu können.

 

Von konstruktivem Streit und dessen gesellschaftlichem Nutzen

Stellen wir uns die Frage inwiefern mit dem Kulturfestival einen wertvollen Beitrag an die Gesellschaft getragen werden kann. Bewegt sich doch alles wieder in der eigenen Bubble oder schafft es der Streit diese zu zerplatzen?

Es wird sich wohl zeigen und Du kannst dabei sein!

 

Gut zu wissen

Das Festival ist auf verschiedene Standorte verteilt. Das Zentrum bildet der Kulturkeller Winkel, zweiter Hauptstandort ist die Peterskapelle. Weiteres Programm findet in der Kunsthalle  sowie im Stattkino statt. Mit ergänzenden Formaten, wie einem Audiowalk begibt sich das Streitfestival auch in den öffentlichen Raum.

Das Streitfestival ist lokal in Luzern angebunden, involviert aber Künstler*innen aus der ganzen Schweiz.

 

Weitere Informationen zum Festival findet ihr auf streitfestival.ch 

und auf Instagram bekommt ihr einen Einblick in den Entstehungsprozess des Festivals.

 

Graphikgestaltung: Sam Steiner