Film Kultur

So geht Konsens im Film3 min read

13. September 2022 2 min read

Autor:in:

So geht Konsens im Film3 min read

Reading Time: 2 minutes

Der Film «Cha Cha Real Smooth» ist ein Gegenentwurf zur vorherrschenden Vorstellung vom Filmemachen. Das zeigt sich sowohl im gegenseitigen Umgang seiner Figuren als auch daran, wie der Film entstanden ist. Der Film liefert einen wichtigen Beitrag zur Auseinandersetzung mit Konsens.

Gastautor:in: Ella Rocca

Auf den ersten Blick scheint «Cha Cha Real Smooth» als Film vertraut. Die Geschichte: Ein junger, weisser cis Mann, der gerade das College abgeschlossen hat, ist auf der Suche nach sich selbst. Auch ist es nichts Neues oder besonders Anregendes, dass die Regie von demselben Mann geführt wird, der auch gleich noch das Drehbuch geschrieben hat. Dennoch: der Film erweist sich als inspirierendes Vorbild fürs Geschichtenerzählen.

Mehr als ein Regisseur

Cooper Raiff, 25, aus Texas, hat bereits mit seinem ersten Film «Shithouse» im Jahr 2020 Beifall erhalten. Für dessen Produktion hatte er im Jahr zuvor sein Studium abgebrochen. Am diesjährigen Sundance Filmfestival hat sein zweiter Film «Cha Cha Real Smooth» den Publikumspreis gewonnen. Der Film ist einer der ersten Filme der Produktionsfirma «Teatime Pictures». Diese hat die 33-jährige Schauspielerin Dakota Johnson gemeinsam mit ihrer Geschäftspartnerin gegründet.

Nebst ihrer Funktion als Produzentin, übernimmt Dakota Johnson in «Cha Cha Real Smooth» zudem eine Schauspielrolle. Sie spielt Domino, die junge Mutter von einem Kind auf dem Autismus-Spektrum. In Interviews erzählen Raiff und Johnson von ihrer innigen Zusammenarbeit. Die beiden haben das Drehbuch gemeinsam weiterentwickelt. So beeinflusste Johnson viele Entscheidungen in der Entstehung des Films.

Einbezug eigener Erfahrung

Geradeso wichtig ist die Beteiligung von Vanessa Burghardt. Sie spielt Lola, die 14-jährige Tochter von Domino. Nach einigen Rollen in Theaterstücken ist dies Burghardts erste Rolle in einem Film. Ebenso wie Lola ist Vanessa Burghardt Autistin. Nach ihrer Besetzung hat Regisseur Raiff das Drehbuch gemeinsam mit Burghardt besprochen und neugeschrieben. Mit dem Teilen ihrer eigenen Erfahrungen trägt Vanessa Burghardt enorm zur Gestaltung ihrer Filmfigur bei. So hat sie Lola gemeinsam mit dem Regisseur neu- und weitergeformt. Vor allem in Bezug auf die Darstellung des Autismus der Figur, ist Burghardts Beitrag sehr wertvoll.

Dieses kollektivierte Erarbeiten der Figuren und deren Handlungen ist bemerkenswert. Die Vorgehensweise weicht vom herkömmlichen Bild einer einzelnen, autarken Regieperson ab. Die Erfahrungen der Beteiligten am Film werden bewusst wertgeschätzt und ihr mitgebrachtes Wissen einbezogen. Genau in dieser Vorgehensweise liegt die Stärke des Filmes. Es ist spürbar, dass zahlreiche Menschen auf verschiedensten Ebenen an ihm mitgewirkt haben.

Romcom mal feministisch

Sich selbst Hinterfragen und Konsens einholen fallen auch als wichtige Teile der Kommunikation im Film selbst auf. Hierbei kommen die Sehgewohnheiten der Zuschauer:innen immer wieder ins Wanken. Somit werden Seherwartungen auch sichtbar. Wir sind uns schlechte, beziehungsweise nicht vorhandene Kommunikation gewohnt. Vor allem in Bezug auf romantische Komödien, «Romcoms», zu deren Kategorie auch «Cha Cha Real Smooth» zählen würde. Dieses Nicht-kommunizieren wird oft romantisiert. So zum Beispiel, wenn das Liebespaar ohne irgendeine Art von Absprache übereinander herfällt und dies als superschön und stimmig dargestellt wird.

In zahlreichen Momenten überraschen die Figuren in «Cha Cha» jedoch. Sie handeln entgegen dem, was wir intuitiv als den nächsten Schritt erwarten. Diese Momente machen kurz stutzig. Vor allem von in Filmen gezeigten cis Männern sind wir es gewohnt, dass sie meist ohne Einverständnis tun, was und wie sie es wollen. Ganz anders Cooper Raiff in der Figur von Andrew. Andrew ist sich stets der Tatsache bewusst, dass alle Menschen Bedürfnisse haben und erkundigt sich auch nach diesen.

«Cha Cha Real Smooth» schenkt uns einen erfrischenden und anregenden Beitrag zum respektvollen Filmemachen und Geschichtenerzählen. Das macht Lust auf mehr Filme solcher Art.

Cha Cha Real Smooth ist auf Apple Tv+

Titelbild: Apple Tv+

https://www.instagram.com/teatime.pictures/

https://www.instagram.com/coop_myself/

https://www.youtube.com/watch?v=QRyyagJ9GPo