B-Sides Festival Konzerte Kritiken Musik

B-Sides 2019: Odd Beholder’s Auftritt als Electro-Pop-Band und was uns alles noch erwartet3 min read

14. Juni 2019 2 min read

Autor*in:

B-Sides 2019: Odd Beholder’s Auftritt als Electro-Pop-Band und was uns alles noch erwartet3 min read

Reading Time: 2 minutes

Es ist Donnerstagabend auf dem Sonnenberg in Kriens, das B-Sides hat die Tore geöffnet und das bei angenehmen Wetterbedingungen. Marcel Bieri, der Kopf hinter dem B-Sides hat zur Eröffnung vor den Organisatoren, Partnern und Kulturschaffenden geredet. Hervorgehoben hat er dabei, dass am Samstag unbedingt die Live-Show von Pyrit besucht werden sollte. Mehr zu den Acts und den Konzerten der nächsten beiden Tage erfährst du im Verlaufe des Artikels. Nun zu dem Auftritt von Odd Beholder.

Odd Beholder; dahinter steht in erster Linie Daniela Weinmann. Sie singt mal mit kräftiger, mal zerbrechlicher Stimme über Themen wie die Digitalisierung. Gerade im einen Lied The Likes Of You, singt sie über diese sehr aktuelle und umstrittene Sache. Auf der Bühne ist sie zum ersten Mal mit Band. Martin Schenker spielt E-Gitarre, Keyboard und singt mit. Ebenfalls mit dabei ist Lorraine Dinkel, die sonst bei East Sister an der Gitarre ist und nun auch bei Odd Beholder ihren Teil mitmacht und dies auf solide Weise am Bass. Am Schlagzeug geht’s mit viel Elan und Genauigkeit zu und her, gerade die extrem schnell gespielten Hi-Hats erwecken meine Aufmerksamkeit.

Das erste Lied kommt sehr locker daher, Gitarrenakkorde werden gestrummt, der Bass groovt und die Drums werden sanft gespielt. Dann nimmt die Atmosphäre, die der Sound erzeugt, eine interessante Wendung. Durch gezupfte Gitarrenakkorde, die im Moll gespielt werden und Musik, die im Hintergrund per Knopfdruck läuft, die unter anderem nach Rauschen von Wasser und New Wave-artigen Pads klingt. Diese sehr sinnliche und nachdenkliche Stimmung wird dann durch erhobenes Tempo und mehr harmonische Melodien, vor allem der E-Gitarren, in eine heitere Atmosphäre umgewandelt.

Abschliessend ist es Odd Beholder definitiv gelungen, den Sprung vom ursprünglichen Electro-Pop-Duo zur Electro-Pop-Band zu schaffen.

Nun geht es heute Freitag weiter mit vielen interessanten Acts wie z.B. Me & The Magic Horses, dem Tüftler-Duo Obertonstruktur der Kaulquappe oder der belgischen Alternative Pop-Künstlerin WWWater.

Weiter werden am Samstag Pyrit, der mit seinem experimentellen, elektronischen Set-Up die Hauptbühne bespielen wird, Belia Winnewisser mit elektronischen und sphärischen Klängen, wie auch das erfrischende World-Gespann The Mauskovic Dance Band, für die sich der frühere Schlagzeuger der Band Altin Gün zu spielen entschied, das B-Sides beschallen.

Das gesamte Programm findest du hier:

Freitag

15:45 Fabien Sevilla (im Velociped)

17:10 Into Orleans (B)

18:00 Me & The Magic Horses (Z)

18:50 Black Sea Dahu (H)

19:45 Cyril Cyril (Z)

20:15 Arbajo Jairus & Them Lovers (B)

20:55 Stahlberger (H)

22:05 Raketkanon (Z)

22:20 Obertonstruktur der Kaulquappe (B)

23:10 TootArd (H)

00:10 Asbest (B)

00:25 WWWater (Z)

01:20 AWA (B)

02:30 Nuitunit (B)

Samstag

16:05 Hitschtschitsch (H)

17:00 Team Scheller (Z)

17:45 Eclecta (B)

18:30 Derya Yildirim & Grup Şimşek (H)

19:40 P.A. Hülsenbeck (Z)

20:10 Schööf (B)

20:55 Klaus Johann Grobe (H)

22:05 Decibelles (Z)

22:20 Belia Winnewisser (B)

23:10 Pyrit (H)

00:15 Camilla Sparksss (B)

00:25 The Mauskovic Dance Band (Z)

01:15 Praed (B)

02:45 Sailing Stones Trackselector Disco (B)

 

Abkürzungen der Bühnen:

B für Bohemians Welcome (ausschliesslich Schweizer Acts treten dort auf)

H für Hauptbühne

Z für Zeltbühne

 

Bild: Till Hess