B-Sides Festival Musik

B-Sides Festival 2019: Fieldsession #5, Into Orleans1 min read

3. September 2019 < 1 min read

Autor*in:

B-Sides Festival 2019: Fieldsession #5, Into Orleans1 min read

Reading Time: < 1 minute

Der Auftritt am B-Sides im Juni 2019 war für den Luzerner Musiker Sebastian Schwarz ein Heimspiel. Seine Musik, bekannt als Into Orleans, ist ein Teil der Fieldsessions, die wir im Rahmen des Festivals präsentieren. Und heute ist sie da!

Hie und da ein Kaktus, glühende Hitze und ein kreischender Geier am Himmel. In diese Umgebung könnte man sich hineindenken, wenn man sich die Musik von Into Orleans anhört. Der Luzerner Sebastian Schwarz hat sein musikalisches Projekt alleine begonnen, Into Orleans hat aber Zuwachs bekommen und zählt unterdessen drei Bandmitglieder.

Drums, ein Kontrabass, Banjo oder Gitarre und die Stimme treffen aufeinander und schaffen eine wohlige Atmosphäre. Die Wurzeln hat Into Orleans‚ Musik im American Folk und zeichnet sich aus durch das typische „Fingerpicking“ auf der Gitarre. Dabei werden die Saiten nicht mit einem Plektrum, sondern mit den einzelnen Fingern gezupft und sich wiederholende Muster gespielt.

Ihren Auftritt hatten Into Orleans am frühen Freitagabend am B-Sides. Das Zelt „Bohemians Welcome“ füllte sich nach und nach mit Festival-Besuchern, die dreiköpfige Band betrat die Bühne. Nebst eher ruhigeren, akustischen Songs ging es aber auch lauter und belebter zu und her. Das Publikum bekam stets die Leidenschaft der drei Musiker zu spüren und liess sich durch die Stimmung im Zelt ein wenig in den Wilden Westen versetzen.

Zudem gaben die drei Herren einen Song auf der Dachterrasse der Bergstation vom „Sonnenbergbähnli“ zum Besten. Hier, schaut es euch selbst an!

YouTube video

 

Kamera / Color Grading: Nicole Wanderon
Ton / Schnitt: Nefeli Chrysa Avgeris
Tonmischung: Roman Lerch