B-Sides Festival Konzerte Musik

Das B-Sides-LineUp zwanzig zwanzig ist da! Wir haben eine Ticketverlosung und die must have-Spotify-Playlist dazu2 min read

3. März 2020 2 min read

Autor*in:

Das B-Sides-LineUp zwanzig zwanzig ist da! Wir haben eine Ticketverlosung und die must have-Spotify-Playlist dazu2 min read

Reading Time: 2 minutes

Der Winter ist vertrieben, der Frühling kann kommen und gemächlich aber stets rückt auch die Festivalsaison näher. Nur noch wenige Monate bis wieder massenweise Fahrräder auf den Sonnenberg gestossen werden. Vom 18. bis zum 20. Juni kann man auf dem Luzerner Hausberg einer wilden Mischung aus lokalen und Bands aus aller Welt lauschen.

Der Berner Rapper Tommy Vercetti und die Luzerner Band Alois spielen am Eröffnungsabend. Letztere bringen im April ihr zweites Album Azul heraus. Die veröffentlichte Single-Auskopplung Ocean Ground sorgt bereits für Vorfreude. Tommy Vercetti, für sein fulminantes Debüt Seiltänzer mit dem Berner Literaturpreis ausgezeichnet, bringt sein viel beachtetes, zweites Werk „No 3 Nächt bis Morn“ auf den Sonnenberg.

Am Freitag Abend erwartet uns Romina Bernardo alias Chocolate Remix. Sie hat sich der populärsten Musikrichtungen Lateinamerikas, dem machohaften, sexistischen Reggaeton angenommen und schlägt ihn mit Humor und queeren Inhalten mit seinen eigenen Waffen. Eine Woche vor dem Festival, am 11. Juni, zeigt B-Sides in Zusammenarbeit mit Radio 3FACH und Frauenstreik Luzern im Neubad den Film «Una Banda de Chicas». Die Dokumentation von Marilina Giménez begleitet Musikerinnen in Buenoas Aires auf die Bühne und hinter die Kulissen, erzählt und wirft Fragen auf. Mittendrin: Chocolate Remix. Unter Anwesenheit der Künstlerin folgt im Anschluss an den Film eine Diskussion.

Falls du noch nicht müde bist vom tanzen zum kongolesischen Kollektiv KOKOKO!, kannst du Samstags erneut dein Tanzbein, zu Extrafish, schwingen. Das Quartett aus Luzern, St. Gallen und Zürich bewegt mit treibenden Balkan und Klezmer Tunes.

Hier findest du alle anderen Bands, die am B-Sides 2020 auf dem Programm stehen:

Donnerstag 18. Juni

  • Lakiko (BIH, CH/LU)
  • Deradoorian (USA)
  • Tommy Vercetti (CH/BE)
  • Blind Boy De Vita (CH/LU)
  • Tinariwen (DZA, MLI)
  • Bleu Roi (CH/BS)
  • Hallelujah! (ITA)
  • Alois (CH/LU)
  • DJ Leila Moon (CH/BS)

Freitag 19. Juni

  • The Bowmans (CH, USA)
  • Gina Été (CH/ZH)
  • Kush K (CH/ZH)
  • Lisa Morgenstern (D, BGR) in Kollaboration mit Joan Seiler von Jon Hood (CH/LU)
  • Fischermanns Orchestra (CH/LU)
  • Verveine (CH/VD)
  • One Sentence. Supervisor (CH/AG)
  • Chocolate Remix (ARG)
  • Omni Selassi (CH/BE)
  • KOKOKO! (COD)
  • Tommy Lobo (CH/BE)
  • Coilguns (CH/NE)
  • Arthur Hnatek – SWIMS (CH/GE)
  • Belia Winnewisser DJ Set (CH/LU)
  • Traumschiff Helvetiarockt (CH)

Samstag 20. Juni

  • Familienprogramm
  • Club Dänemark (CH/LU)
  • Fatima Moumouni & Laurin Buser (CH/ZH,BS)
  • Bandit Voyage (CH/GE)
  • Morena Leraba (LSO)
  • Mavi Phoenix (AUT)
  • Sun Cousto (CH/VD)
  • Tropical Fuck Storm (AUS)
  • ZA! (ESP)
  • Bitter Moon (CH/ZH,TI)
  • Blind Butcher (CH/LU)
  • Visions in Clouds (CH/LU)
  • Amami (CH/GE)
  • Extrafish (CH/LU,ZH,SG)
  • Provinzhauptstadtdisco (CH/ZH)
  • The Fabulous Rainmakers of Abene (CH/LU)

Auf dem Gelände:

  • Club Dänemark (CH/LU)
  • Obertonstruktur der Kaulquappe (CH/LU)
  • Sonic Delusion (NZL, CH/LU)
  • Rafał Pierzyński (PL)
  • Ophelias Iron Vest (CH/LU)

Ticketverlosung 1×2 Tagespass Donnerstag

Open in Spotify

 

Foto: Till Hess