Musik

Ein Abend über Liebe und noch mehr Liebe – Bongeziwe Mabandla im Bogen F1 min read

5. Dezember 2019 < 1 min read

Autor*in:

Ein Abend über Liebe und noch mehr Liebe – Bongeziwe Mabandla im Bogen F1 min read

Reading Time: < 1 minute

Das letzte Konzert Bongeziwe Mabandlas Tour und sein erster Auftritt in der Schweiz fand letzte Woche im Bogen F statt, ein Abend voller emotionalem, von südafrikanischer Musik angehauchter Indie Pop. Ein liebevoller Abend über Liebe und noch mehr Liebe.

Zu Beginn betreten nur der Schlagzeuger Robin Brink und der Gitarrist Tiago Correia Paulo, welcher auch gleichzeitig das Keyboard bedient, die Bühne. Mit tosendem Applaus und Geschrei wird der südafrikanische Leadsänger auf die Bühne getrieben, nach einem kurzen Dank beginnt er sogleich das musikalische Prelude mit seiner Stimme zu unterstützen.

Jedes seiner Lieder handelt von der Liebe, jedoch in verschiedensten Variationen und Bereichen der Thematik. Trennung, Streit und das frische „Verliebtsein“. Passend dazu auch seine sentimentaler Urban Folk den er mit traditioneller Südafrikanischer Musik verbindet. Er überzeugt mit seinem sehr klaren reinen Stimme welche er in mehreren Oktaven präsentiert, und auch mit einer sehr sympathischer Austrahlung und Bühnenpräsenz, das Publikum ist begeistert es wird getanzt, gehüpft und mitgesungen. Eine fröhliche, lockere Stimmung kommt auf im Bogen F in Zürich.

Seit 8 Jahren baute sich der junge Musiker eine Karriere in seinem eigenen Genre auf, er füllt eine Szene welche zuvor so noch nicht wirklich existierte, Urban-Folk mit afrikanischem Einfluss, und das auf eine sehr soft-rockige Weise. Besonders kam er zur Bekanntheit als er als einer der 10 Finalisten der „2011 Radio France Internationale Discoveries Awards“ ausgewählt wurde.