Konzerte Kritiken Musik

Eine angenehme Stimme und musikalische Vielfalt – Jaakko Eino Kalevi in der Roten Fabrik

7. März 2019 1 min read

Autor*in:

Eine angenehme Stimme und musikalische Vielfalt – Jaakko Eino Kalevi in der Roten Fabrik

Reading Time: 1 minute

Obwohl es (diesen) Dienstagabend war fanden sich einige Leute in der Roten Fabrik ein. Jedoch lag Dienstagabendstimmung in der Luft: Der Ausschank blieb im Masse und das Publikum wagte sich erst nach der Vorband so ein bisschen aus sich heraus zu kommen.

Die Vorband mit Namen TOY begrüsste die Ohren mit reverbgeladenen Gitarrenakkorden, viel Energie am Bass und locker-heiteren Synthie-Melodien. Die letzten drei Lieder brachten einen unerwartet frechen und peppigen Wechsel mit, indem die fünf Männer das Tempo steigerten und auch die Intensität, mit der sie ihre Instrumente spielten.

Nun zu Jaakko Eino Kalevi’s Auftritt, der sehr angenehm und ästhetisch war. Zuerst zog mich die Bassspielerin in einen Bann, da sich vorwiegend dank ihr diese Frische und Solidität im Sound entwickelte. Dann widmete ich meine Aufmerksamkeit mehr und mehr Jaakko, der mit sehr klarer und zarter Stimme sang, mit der er Tiefen und Höhen meisterte. Meist spielte er hohe, verspielte Synthie-Melodien, die dann beim einen Song einem sehr raumeinnehmenden Bass wichen, den er per Knopfdruck abspielen konnte. Gerade während dieses Liedes stieg meine Achtung vor dem Schlagzeuger, dem es gelang im Takt zu bleiben, obwohl währenddessen diese fortlaufende Bassspur, die sphärischen Klänge vom Synthesizer und der sanfte Gesang der Frau gleichzeitig erklangen.

Eine gute Portion Entspanntheit und musikalische Inspiration konnten dem Konzertabend abgewonnen werden.

 

Bilder von Jan Rucki

Und natürlich darf ein musikalische Hörprobe nicht fehlen: