Kritiken Musik

Mon Dieu, c’est du Funk! L’Impératrice meldet sich mit neuer Single zurück1 min read

9. April 2020 < 1 min read

Autor*in:

Mon Dieu, c’est du Funk! L’Impératrice meldet sich mit neuer Single zurück1 min read

Reading Time: < 1 minute

Verrückt nach Funk, so meldet sich das französische Sextett „L’Impératrice“ nach seinem Debutalbum und einer langer Zeit auf Tour mit der Single namens „Fou“ zurück. Heute Donnerstag releast es den Track in gleich zwei Sprachen. Französisch und Englisch.

Legt man eine Platte von L’Impératrice auf, spürt man, dass fünf Musiker und eine Musikerin – also ganz schön viele Menschen – dahinterstecken. Der volle Sound, bestehend aus den königlichen Bläsersets, den ein paar Jahrzehnte zurückkatapultierenden Synthesizer-Sounds und den fluffig-prägnanten Gitarren, beweist auch auf der heute erschienen Scheibe die Griffigkeit der Musik von L’Impératrice.

Auch diesmal sind wieder namhafte Personen wie Ranaud Letang (Mixing) und Mike Bozzi (Mastering) mit im Team, welche bereits bei Projekten wie Feist und einem solchen von Krendrick Lamar mitgewirkt haben. Die Band, welche in den letzten Jahren weltweit in verschiedensten Städten wie New york, Bordeaux, Hamburg, und Montreal gespielt hat, erobert auch heute erneut die Herzen der Welt. Dies ist zumindest zu vermuten.

Auch das gleichzeitig erschienene Musikvideo, welches einen speziellen, äusserst kuriosen Schönheistwettbewerb zeigt, scheint Traum und Wirklichkeit, ähnlich es der Sound der Band tut, ineinander zu verschmelzen. Dies bestätigt auch die Regisseurin Edia Blanchard: „Die Vermischung von Traum und Wirklichkeit während eines Schönheitswettbewerbs macht uns allen bewusst, dass Schönheit subjektiv und sensibel ist, trotz aller Normen, von denen wir ständig umgeben sind, und das macht uns „fou“, also verrückt.“

Das Schönste an „Fou“ ist aber, dass sie der Verkündung einer noch in diesem Jahr erscheinenden Herausgabe dient.

YouTube video

 

Bild: Nordic By Nature