Konzerte Kultur Musik Veranstaltungen

Karitatives Tanzen und Essen im Treibhausgarten: Der Techno-Daydance am 31. August

9. August 2019 2 min read

Autor*in:

Karitatives Tanzen und Essen im Treibhausgarten: Der Techno-Daydance am 31. August

Reading Time: 2 minutes

Ein Spätsommerfest der besonderen Art ist in Entwicklung. Dies zeigte sich gestern Abend im Garten des Treibhauses in Luzern, als sich eine Veranstaltungsgruppe mit einem Hilfswerk und einem Koch-Team mit Bier und Kippen an einen Tisch setzte und die Zusammenarbeit an einem Daydance plante. Wir waren dabei.

Gross angepriesen werden sie auch in diesem Jahr, die Daydances. Weil am 31. August gleich mehrere zur gleichen Zeit steigen, möchten wir auf einen, wenn nicht gar den besondersten, eingehen, nämlich auf den der Veranstaltungsgruppe momentum, welcher den Namen hin und wieder trägt. Und man darf verraten, dass dieser Event weitaus mehr als „nur“ ein Daydance ist.

momentum, ein junges Luzerner Veranstaltungsteam (frachtwerk berichtete), welches aus der Technoszene entstand und sich auf sie konzentriert. Nun planen die Menschen von momentum für ihren dritten Event – ein Daydance im Treibhaus – eine Zusammenarbeit mit dem ebenfalls vor kurzer Zeit gegründeten Hilfswerk madagas.care.

Nebst hochwertiger Musik von überraschend bekannten Künstlerinnen und Künstlern wie Monika Bassmacht, Juli Lee, Manon und R.EK, gibt es auch ein Buffet mit Leckereien, welche für genügend Energie während des ganzen Tages sorgen sollen. Gekocht wird vom 17-jährigen Basil Wicki und seinen Leuten, die ebenfalls eine Veranstaltungsgruppe des Treibhauses bilden. Das Spezielle daran: Alle Einnahmen durch Speisen fliessen direkt und vollständig an das Hilfswerk madagas.care, so die Veranstalter. Ausserdem bezahlt jede und jeder für das Essen so viel wie es das eigene Budget zulässt.

madagas.care ist eine junge Organisation, die vor gut einem Jahr gegründet wurde und aus zehn jungen Menschen aus der Schweiz und Madagaskar besteht. Sie setzt sich zum Ziel, madagassischen Strassenkindern ein sicheres Zuhause und Bildung zu verschaffen. Die Struktur der Organisation wirkt interessant. Da die Spenden, welche unter anderem durch den Verkauf von ökologisch und fair hergestellter madagassischen Schokolade eingenommen werden, zu hundert Prozent an die Projekte gelangen sollen, wurde eine zweite Organisation mit dem Namen madagas.org gegründet. Dort wird verwaltet und geschaltet. Die Eigenfinanzierung läuft über diesen zweiten Pfeiler der Organisation und kann so klar von den Spendengeldern abgegrenzt werden.

Mit dem Verkauf von Schokolade und mithilfe diverser Gespräche, versucht das Hilfswerk an der Veranstaltung von momentum auf ihr Ziel aufmerksam zu machen und erhofft sich, dass das Publikum auch kaufwillig reagiert und in den Genuss ihrer Schokoladen kommt.

Um zwei Uhr nachmittags soll es losgehen. Und auch diesmal wird wieder eine spezielle Dekoration den visuellen Aspekt des Events ausmachen, so Florian Miroll, Deko-Verantwortlicher des Teams von momentum. Man kann auf jeden Fall gespannt sein, was uns am 31. August im Treibhausgarten erwarten wird. Wir sind sicher, dass für spezielle Momente, gutes Essen und gute Musik gesorgt ist, tanzfreudige Menschen da sein werden und dies alles für einen guten Zweck veranstaltet wird.

Artists:
Monika Bassmacht – Am Bach Festival
Juli Lee – Welldone! Music
MANON (official) – Terminal M, DESOLAT
R.EK – KnotenMusic (live) – Knoten

Eckdaten Daydance „hin und wieder“:
Datum: 31. August 2019
Doors: 14:00 Uhr
Ende: 23:00 Uhr
Kostenpunkt: 10.-

Weblinks:
mmtm.ch (coming soon)
madagas.care

Bild: momentum