Kritiken Musik

Monoglot – alles andere als monoglott! Das neue Album des Quintetts ist da2 min read

22. Mai 2020 2 min read

Autor*in:

Monoglot – alles andere als monoglott! Das neue Album des Quintetts ist da2 min read

Reading Time: 2 minutes

Sie kommen aus Basel, Reykjavik und Berlin und spielen Musik, welche entweder als Fusion undenkbar weit voneinander entfernter Genres dient, oder aber einer Bündelung diversester Klänge, die in ihrem Usprung zusammenzugehören scheinen, ähnelt. Monoglot veröffentlichet heute sein Album «Make» und präsentiert damit eine kuriose Liebesgeschichte zwischen sowas wie Alternative Psych-Rock und Jazz.

Die Eröffnung der Scheibe geschieht mit einem aus den Tiefen des Alt-Rocks zu stammen scheinenden Auftakts, der – Moment mal – von einem Saxophon begleitet wird? Ja! «Make» heisst das Album, welches die aus verschiedenen Ländern stammenden Mitglieder von Monoglot heute veröffentlichten. Und die Aufstellung mit zwei Bläsern, dem Bassisten, Schlagzeuger und dem Gitarristen lässt schon vermuten, dass es sich hierbei nicht um klassischen Alternative-Rock handelt. Stimmt – ganz und gar nicht!

Und tatsächlich ist das Album von jazzigen Einflüssen, Saxophon-Solos und Soundbetten derselben geprägt, welche durch die Drums, gespielt von Luca Glausen, rhythmisiert werden. «YZA» beispielsweise ähnelt einem Katz-und-Maus-Spiel zwischen den Bläsern und dem Schlagzeuger, so filigran und mit Drive versetzt, sodass man nicht nur die Ohren ganz fest spitzen, sondern auch die Beine in Bewegung bringen muss. Spannend dabei ist, dass die beiden Holzblasenden Fabian Willmann und Sebastian von Keler nicht selten die Aufgabe des Schlagzeugers als «Time-Keeper» übernehmen und somit eine ganz spezielle Atmosphäre erschaffen. Ergänzt wird der Track mit Gitarre und Bass, gespielt von Kristinn Smari Kristinsson und Pascal Eugster. Schwungvoll, virtuos und mitreissend ist nicht nur dieser Track des Albums. Alle Improvisationen zwischen den verschiedenen Parts, welche beinahe nahtlos eingeleitet werden, befinden sich fernab von jeglichen Genregrenzen.

Mit «Make» veröffentlicht das Quintett eine Platte, welche auch visuell so gut wie audiotechnisch erscheint. Das Cover ist ansprechend und macht sich gut, wenn es während des Hörens neben dem Plattenteller aufgestellt wird. Deswegen verlosen wir an dieser Stelle eine der Vinyls der neuen Platte «Make» von Monoglot, welche heute Freitag allen Musikfanatikerinnen und -Fanatikern beschert wurde.

Gewinne ein Exemplar als Vinyl!

Open in Spotify

Bild: Hout Records