Konzerte Musik

Quiet Love Labelnight am 1. und 2. November im Hyperlokal Zürich1 min read

22. Oktober 2019 < 1 min read

Autor*in:

Quiet Love Labelnight am 1. und 2. November im Hyperlokal Zürich1 min read

Reading Time: < 1 minute

„The world has become a loud place. It’s time for some Quiet Love.“ Dies ist der Slogan des jungen Musiklabels aus Zürich. Am den ersten zwei Tagen des Novembers  präsentieren sie uns 5 ihrer 6 Künstler an ihrer zweiten Labelnight im Hyperlokal in Zürich.

Am ersten Abend erwarten uns drei Künstler:

HOLM; ist eine dreiköpfige Experimentalpostrockband aus Zürich welche uns ihr erstes Album „Through Windows“ präsentieren wird. Der Sound schwankt zwischen Drone und Post-Rock und wird grössten Teils improvisiert sein. Sehr roh und düster.

Jan Wagner; trägt uns in eine Klangwelt der emotionalen Art, die er vor allem mit seinem Klavier erschafft, er experimentiert mit der mechanisch akustischen Vielfältigkeit des Klaviers zum Beispiel mit Obertönen und Präparation.

Tobias Preisig; releast am gleichen Abend sein erstes Soloprojekt Diver welches er mit seiner Geige und elektronischen Werkzeugen vertonen und präsentieren wird.

 

Am zweiten Abend erwarten uns weitere 2 Künstler:

Diskret; eröffnet den Abend mit ihrem hardware-only-no-laptop-no-ableton-live-set. Was auch immer das sein mag. Man ist gespannt. Musikalisch bewegt sich das duo in der Richtung des Ambient.

Rosa Anschütz; spielt und singt an diesem Abend das erste mal überhaupt in Zürich und performt Tracks ihres Albums „Rigid“ und einige neue Lieder. Rosa Anschütz, ein sehr interssantes authentisches Projekt in der Richtung des Experimental-Darkwaves oder auch Avantwaves. Bekanntheit erlangte sie vor allem durch den Remix ihres Lieds „Rigid“ vom Berghain-DJ Kobosil.