Kritiken Musik

Review: Alas The Sun – «Absence of Time»

10. Juli 2019 1 min read

Autor*in:

Review: Alas The Sun – «Absence of Time»

Reading Time: 1 minute

Tagträumer, Melancholiker und Romantiker sollten jetzt ihre Ohren spitzen, denn Alas The Sun veröffentlichte ihre erste Single «Absence of Time». Das Zürcher Duo besteht aus Anja Tremp und Sandro Raschle. Sie beschreiben ihre Musik als Folk-Pop: warme Gitarrenmelodien, verträumte Synthsounds und lyrische Vocals.

«Stay still. Don’t move. Enjoy the absence of time», so lauten die Lyrics im Chorus des Liedes. Doch nicht nur aufgrund der poetischen Lyrics gefällt er sehr. Der Song ist wie ein akustischer Roadtrip. Die warmen Klänge erinnern an einen goldenen Sommerabend, an dem man die Zeit vergisst.

Sandro Raschle beschreibt «Absence of Time» so: «Ich habe versucht, mir die Zeit als Oberfläche vorzustellen anstatt als Zeitachse.»  Tatsächlich ist dem Duo ein so vielschichtiger Sound gelungen, dass man sich davon gerne immer und immer wieder davon tragen lässt. 

Was macht den Dream-Pop von Alas The Sun so besonders? Es sind Anja und Sandros Stimmen. Sie passen derart gut zusammen, dass sogar die beiden Musiker bei ihren Konzerten in Trance geraten. Anja sagt: «Da es in gewissen Momenten mehr ist als ein Singen. Dann ist es eher ein Spazieren. Irgendwo im Wald.» 

Live tritt das Duo am 20. Juli in der Schüür in Luzern auf. Im Herbst 2019 erscheint ihr erstes Debütalbum «You And Your Love» mit Taxi Gauche Records. Wir freuen uns darauf.

Bild: Young & Aspiring

Facebook: www.facebook.com/alasthesun

Soundcloud: www.soundcloud.com/alasthesun