Kultur Veranstaltungen

Das Treibhaus feiert ab morgen seinen fünfzehnten Geburtstag und bekommt ein Geschenk: Ein Heft!

4. Juli 2019 3 min read

Autor*in:

Das Treibhaus feiert ab morgen seinen fünfzehnten Geburtstag und bekommt ein Geschenk: Ein Heft!

Reading Time: 3 minutes

Ob als Nachkömmling des Wärchhofs, wichtigster Jugendtreffpunkt im Zentrum der Stadt Luzern oder nicht mehr wegzudenkende Kulturinstanz in unserer geliebten Stadt, das Jugendkulturhaus Treibhaus am Spelteriniweg im Tribschenquartier hat in den letzten anderthalb Jahrzehnten eine gewaltige Entwicklung erlebt und wird dieses Wochenende fünfzehn. Dieses Ereignis wird gross gefeiert, es gibt ein Fest. Als Geburtstagsgeschenk erhält das Treibhaus ein Heft mit vielen Geschichten aus seiner Kindheit, geschrieben von Léon Schulthess. 

Das Treibhaus, Treffpunkt aller jungen und coolen Menschen, die Luzerns Menschenvielfalt so zu bieten hat. Die Idee des Jugendkulturhauses im Tribschenquartier entstand vor knapp zwanzig Jahren, als es hiess, dass der Wärchhof, damals unweit gelegen vom heutigen Treibhaus, geschlossen werden muss. Für das Team des alten Kulturlokales kam es jedoch nicht in Frage, einen solchen Verlust hinzunehmen und so kämpften sie für ein neues, tolles Projekt. 2004 kam das Treibhaus zur Welt. Es etablierte sich vom kargen Betonklotz irgendwo im Nirgendwo zum grünen Haus mit regem Leben, zum Treibhaus halt. 

Seither finden darin Veranstaltungen jeglicher Art statt: Konzerte, Töggeliturniere, Podiumsdiskussionen, Flohmis, LGBTQ+-Abende, Feste aller Art und auch gutes Essen kann zu einem fairen Preis genossen werden. Ausserdem gibt es diverse Programm- und Aktivist*innengruppen, welche ihre Projekte und Veranstaltungen im Treibhaus ausleben können. Ein Haus für alle, das für jede Frau und jeden Mann etwas zu bieten hat.  

Wie das Jugendkulturhaus am Spelteriniweg seine Kindheit erlebt hat und nun in der Pubertät angekommen ist, hält der Praktikant und Aktivist Léon Schulthess in seinem Heft «15 Jahre Treibhaus» fest. Dafür setzte er sich intensiv mit der Geschichte des Kulturzentrums auseinander und lädt zirka zwanzig, teilweise ehemalige Treibhaus-Menschen zum Interview ein. 

Daraus sind Geschichten aller Art entstanden, welche gemeinsam mit dem Design von Michael Kunz und Emanuel Heim (Studioflex) zu diesem Heft geführt haben. Léon meint, dass ihm dieses Projekt sehr viel gegeben habe. Ihm wurde bewusst, wie relevant die Organisation “Treibhaus” für die Kultur in Luzern ist. Und klar sei für ihn, dass eine vielfältige Kultur das Fundament für eine funktionierende Stadt bildet. Das Treibhaus sei ein Ort, der alle Menschen willkommen heisst und, so wie es auch im Heft steht, gar als therapeutische Beratungsstelle für Eltern dienen soll. 

Die grösste Herausforderung für Léon war es, über eine lange Zeit den Fokus auf das Wesentliche des Projektes nicht zu verlieren. Schreiben falle im leicht, da dies zu seinen grössten Leidenschaften gehöre. Deswegen war es auch seine Idee, dem Treibhaus das Geburtstagsgeschenk in Form eines Hefts zu verabreichen. 

“Ich lernte viel Neues dazu, wie zum Beispiel, dass die Boa wegen Lärmbeschwerden geschlossen werden musste und dass dem Treibhaus 2008 durch den Neubau einer benachbarten Wohnsiedlung beinahe dasselbe gedroht hätte”, meinte Léon auf die Frage, was ihm denn am meisten hängen geblieben sei. Zudem meint er stolz: “Der Exportschlager “Bravo-Hits” ist übrigens auch bei uns entstanden!” 

Mit dem Heft möchte er aber nicht nur einfach die Geschichte des Treibhauses aufzeigen, sondern auch darauf hinweisen, wie das Kulturhaus zu einer relevanten Instanz des Luzerner Kulturkuchen wurde. Und ja, diese Message bekommt man in diesem Heft auf jeden Fall zu spüren. Ausserdem diene das Treibhaus auch als Sprungbrett für kulturinteressierte Junge. Ähnlich wie beim Radio 3FACH bietet die Institution ein Gefäss, um auszuprobieren, zu lernen und kennenzulernen. Auf die Frage, ob er denn stolz sei auf sein Produkt meinte er lächelnd: “Ja!”

Das Heft gibt es übrigens an einigen coolen Orten der Stadt Luzern gratis zu lesen und mitzunehmen. 

Morgen steigt nun das Geburtstagsfest vom fünfzehn-jährigen Treibhaus. Mit vielen Bands und anderen kreativen Umsetzungen und dem inkubierten und legendären “Kick’n’Rush”, dem wohl coolsten “Grümpi” überhaupt, lädt das ganze Team während drei Tagen bis am Sonntag zum Anstossen ein. Das ganze Programm findest du hier. Und übrigens: Auch das Fest ist gratis und franko! Natürlich freut sich das Treibhaus auch über ein kleines Geschenk deinerseits, es gibt nämlich eine Hutkollekte. 

Léon Schulthess ist seit mehreren Jahren im “Kasse & Garderobe”-Team des Treibhauses tätig. Während er auch Events wie Cinemangiare organisiert, besetzte er im letzten Jahr auch die Praktikumsstelle. Was nun kommt, stehe in den Sternen, doch klar sei, dass er noch weiterhin für das Treibhaus aktiv sein möchte. 

Text: Jan Rucki
Bild: Treibhaus Luzern