Das Festival mit den vielen Fehlern
Träumst du noch oder scheiterst du schon? Am Errorama gibt es Performances, Konzerte, Filme und Talks statt, die im Zeichen einer positiven Fehlerkultur stehen. Wir verhandeln Scheitern als Chance und die Schönheit glücklicher Unfälle. Kleintheater, Neubad und Südpol stürzen sich gemeinsam ins Ungewisse, trauen sich und wagen etwas, ohne Aussicht auf Erfolg – und mit einer Prise Humor.
Autor:in:
Jan Rucki
Titelbild:
Julie Masson
Hinweise:

Das spartenübergreifende Festival «Errorama» findet vom 22. bis zum 25. Februar 2024 in drei Kulturstätten Luzerns statt. Das Neubad, der Südpol und das Kleintheater widmen sich während mehreren Tagen dem Thema Fehlerkultur – und bieten ein vielfältiges Programm. Guillaume Guilherme ist Leiter der Sparte «Darstellende Künste» im Südpol Luzern und Co-Organisator des neuen Festivals.

Dieses Setting wird im Februar auch im Luzerner Kleintheater seinen Platz finden. (Bild: zVg)

Im Gespräch mit frachtwerk erklärt er Sinn und Zweck des Festivals: «Wir brauchen Fehler, wir brauchen das Versuchen und das Scheitern nicht nur im Sinne eines laufenden Lernprozesses. Denn: Wenn wir lernen, mit Fehlern umzugehen, sehen wir die Welt mit mehr Leichtigkeit und Humor. Ohne Fehlertoleranz und Kreativität sitzen wir nämlich ganz schön in der Scheisse.»

Guillaume Guilherme ist Co-Veranstalter des Errorama-Festivals. (Bild: Bettina Diel)

Die Initiative fürs Festival kam aus dem Neubad in Luzerns Neustadt. «Nachdem alle drei Institutionen zusammengefunden haben, wurde schnell klar: Wir bieten an den verschiedenen Tagen unter anderem Theater, Performances, Debatten, eine Karaokebar, Konzerte, Talks, ein Kinderstück mit Disco und einen Scheiterlauf an. So ist für alle etwas dabei – und das Thema lässt so viel Interpretationsspielraum!», erklärt der Co-Veranstalter weiter.

Der Fail zur Eröffnung

Bereits in den Vorbereitungen sei klar geworden: Das Festival wird durchaus auch lustig. Guillaume erklärt: «Wir sind auf witzige Ideen gekommen. Und die Vorbereitungen bereiteten uns sehr viel Spass. So werden wir – ganz in der Manier des Scheiterns – das Festival am Donnerstagmorgen des 22. Februars um 7 Uhr in der Frühe beginnen – und essen trockene Gipfeli und trinken Kafi Lutz!» Na, dann wollen wir mal hoffen, dass das Festival trotz allem nicht nur zum Scheitern verurteilt ist!

Infobox

Das gesamte Programm und den Vorverkauf findest du auf der Website des Festivals.