Queerfeministische Performance im Südpol
Rachel Harders Queere Show- und Partyreihe im Südpol Luzern geht in die nächste Runde. Am 17. Februar gibt es hier eine queerfeministische Show, sowie eine fulminante Aftershowparty zu erleben.
Autor:in:
Redaktion frachtwerk
Titelbild:
zVg
Hinweise:

Das Venus-Symbol steht für das ursprünglich Weibliche, Drag – unter anderem – für «Dressed as a girl». Beides geht bei dieser Show eine Symbiose ein. In einem schwerelosen Raum, in dem alles zu schweben und fliessen scheint, zeigen die künstlerischen Beiträge der ausschliesslich weiblich gelesenen Performer*innen Feminität in all ihren Facetten. Ein Laufsteg führt durch diese utopische Welt. L’air, Musik strömt aus den Tiefen des Raums und verdichtet sich zu einem Luftozean. Alles bedingt sich und stützt sich, so wie die feministische und queere Bewegung sich stützen und einander bedingen: Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.

Das Event findet am Abend des 17. Februars im Südpol Luzern statt. Tickets gibt es im VVK oder hier zu gewinnen. Schreibe hierzu bis zum 10. Februar eine E-Mail mit dem Betreff «Venus & Drags» an redaktion@frachtwerk.ch

Infobox